Information

Vortrag von Professor Bělohlávek an der Konferenz in Zypern zum Thema „Dispute settlement in international business and arbitration in the post-sanction age – visions, demands, needs and appeals“ [Streitbeilegung und Schiedsverfahren in der Post-Sanction-Zeit – Visionen, Aufforderungen, Bedürfnisse und Appelle].

Professor Alexander J. Bělohlávek hat seinen Vortrag an der diesjährigen Konferenz von GLAWBUS in Protaras / Zypern gehalten. Die Konferenz wurde als dem Hauptthema der Digital Transformation, Globalisation & Security in Business“ gewidmet. 2022/06/220624-01_02-INT-Schedule-Conference-220520.pdf

In der Festschrift anlässlich des Jubiläums von Professor dr. iur. Monika Pauknerová, CSc., DSc. hat man den Artikel von Professor Alexander J. Bělohlávek über „Prohibition to leave the country from the perspective of fundamental rights“ [Ausreiseverbot aus der Perspektive der Grundrechte] veröffentlicht.

Das Recht, das eigene Land zu verlassen, ist ein unveräußerliches Recht, das auf grundlegenden Menschenrechtsprinzipien beruht. Die Einschränkung dieses Rechts stellt einen erheblichen Eingriff in die Freizügigkeit der Person(en) dar. Gesetzliche Einschränkungen sind in Extremsituationen eine Ausnahme. Im Gegensatz zu…
Mehr Lesen

In der Festschrift anlässlich des Jubiläums von Professor dr. iur. Monika Pauknerová, CSc., DSc. hat man den Artikel von Professor Alexander J. Bělohlávek über „Conflicting Interpretations of International Treaties“ [Gegenläufige Auslegung von internationalen Abkommen] veröffentlicht.

Bilaterale und multilaterale internationale Abkommen sind die am häufigsten eingesetzten Instrumente zur Schaffung eines stabilen Systems und zur Etablierung der gegenseitigen Zusammenarbeit in der internationalen Gemeinschaft. Ein [internationales] Abkommen wird im Wiener Übereinkommen definiert als “…an international agreement concluded between…
Mehr Lesen

Am 15. Oktober 2021 hat Professor Bělohlávek in Prag / Tschechische Republik an der Konferenz „Insolvenz“ teilgenommen, und zwar in dem ersten Panel der Konferenz zum Thema „Schuldner und seine Zukunft“.

Am 15. Oktober 2021 hat Professor Bělohlávek in Prag / Tschechische Republik an der Konferenz  „Insolvenz“ teilgenommen, und zwar in dem ersten Panel der Konferenz zum Thema „Schuldner und seine Zukunft“. 211015-Conference_on_Insolvency_2021-Program

Am 14. Oktober 2021 führte Professor Bělohlávek in Prag / Tschechische Republik ein eintägiges Seminar zum Thema „Internationales und EU-Insolvenzrecht: Auswirkungen des Insolvenverfahrens auf Gerichts- und andere Verfahren“ veranstaltet von der Justizakademie der Tschechischen Republik.

Am 14. Oktober 2021 führte Professor Bělohlávek in Prag / Tschechische Republik ein eintägiges Seminar zum Thema „Internationales und EU-Insolvenzrecht: Auswirkungen des Insolvenverfahrens auf Gerichts- und andere Verfahren“ veranstaltet von der Justizakademie der Tschechischen Republik.

In der von dem T. M. Asser Institut (Zentrum für internationales und EU-Recht – Centre for International & European Law) herausgegebenen niederländischen Zeitschrift für internationales Privatrecht (Nederlands Internationaal Privaatrecht – NIPR) wurde in der Ausgabe 4/2020 der vom Professor Alexander J. Bělohlávek abgefasste Artikel „Determining the law governing obligations in arbitration and the applicability of the Rome I Regulation“ veröffentlicht.

Schiedsgerichtsspezifische Faktoren, insbesondere die Tatsache, dass der Ort (Sitz) des Schiedsverfahrens häufig als neutraler Ort ohne Verbindung zum Wohnsitz der Parteien oder zum Streitgegenstand gewählt wird, beeinflussen auch die Prozederen zur Bestimmung des anwendbaren materiellen Schuldrechts. Dennoch ist es unerlässlich,…
Mehr Lesen

In der Juni-Ausgabe hat man in der Zeitschrift „Bulletin advokacie“ („Anwaltsbulletin“) der Tschechischen Anwaltskammer den Artikel von Professor Alexander J. Bělohlávek über „Inhalt und Ausdruck des Rechts auf Rechtshilfe im Kontext der Pflichten und Einschränkungen des Rechtsanwalts aus nationaler und internationaler Perspektive“ veröffentlicht.

Noch vor relativ kurzer Zeit wäre die automatische Antwort, selbst eines unerfahrenen Anwaltsanwärters, auf die Frage nach grundlegenden und unüberwindlichen Anwaltspflichten der Hinweis auf die Schweigepflicht. Die Gegenwart regt jedoch direkt zum Nachdenken darüber an, wie sich die Gesellschaft verändert,…
Mehr Lesen

In den Mai- und Juni-Ausgaben hat man in der Zeitschrift „Soukromé právo“ („Privatrecht“) des Wolters Kluwer Verlages den Artikel von Professor Alexander J. Bělohlávek (Teil I & Teil II) über „Gegenstand, Zweck und Charakter der Sonderbestimmungen über Zustellung in dem Schiedsgesetz“ veröffentlicht.

Die in der Bestimmung § 19a des Gesetzes Nr. 216/1994 Slg. über das Schiedsverfahren und über die Vollstreckung von Schiedssprüchen verankerte Sonderregelung über die Zustellung  mit Wirkung ab dem 1. Januar 2014 wirft erhebliche Zweifel und Unklarheiten auf. Auch der…
Mehr Lesen